Unterstützung zu Hause

Es ist der Wunsch vieler Menschen, möglichst lange und selbstbestimmt zu Hause wohnen zu können. Zur Unterstützung gibt es inzwischen diverse Dienstleistungsanbieter. Das Angebot reicht von Hausarbeiten über Mahlzeitendienst, Unterstützung bei administrativen Angelegenheiten bis hin zu täglicher Pflege und vielem mehr.

Achtung: Fragen Sie immer vorab nach, welche Kosten durch eine Dienstleistung entstehen. Bei manchen Anbietern werden bereits die beratenden Erstbesuche in Rechnung gestellt.

Kostenlose und neutrale Beratung erhalten Sie bei der Koordinationsstelle Alter und Gesundheit in Samedan. Die Beratung kann auf der Beratungsstelle oder bei Ihnen zu Hause erfolgen.

Unterstützungsangebote

  • Pflege

    Die Spitex Oberengadin kümmert sich um die ambulante Pflege. Die Pflegeleistungen werden in Grundpflege und Behandlungspflege unterteilt. In der Grundpflege bietet die Spitex Unterstützung:

    • bei der Körperpflege
    • beim Beine einbinden
    • beim An- und Ausziehen
    • beim Essen und Trinken
    • bei Bewegungsübungen
    • beim Aufstehen und Zubettgehen

    Die Behandlungspflege sind ärztlich verordnete Massnahmen, die von Pflegefachkräften durchgeführt werden:

    • Messen von Puls und Blutdruck
    • Wundbehandlungen
    • Infusionen und Injektionen
    • Blutzuckermessungen
    • Vorbereitung und Verabreichung von Medikamenten
    • psychiatrische Pflege

    Sie haben offene Fragen, die Sie gerne mit jemandem besprechen möchten? Wir unterstützen Sie gerne auf schriftlichem, telefonischem und persönlichem Weg.

  • Betreuung und Begleitung

    Wer aufgrund von Unfall, Krankheit oder altersbedingt auf Unterstützung angewiesen ist, um zu Hause leben zu können, kann auf Betreuungsangebote zurückgreifen. Zur Betreuung und Begleitung gehören Aktivitäten wie Essen zubereiten, spazieren gehen, Begleitung zu medizinischen Terminen, etc.

    Die Spitex unterstützt Sie in der Alltagsbewältigung. Des Weiteren gibt es im Engadin verschiedene Vereine und Organisationen die Betreuungsleistungen anbieten wie Frondis, Tecum und VitAssista. Bei diesen Organisationen sind auch längere Einsätze möglich, welche die Spitex nicht abdecken kann.

    Neben diesen Angeboten ist es möglich, selbst eine Betreuungsperson anzustellen oder die Dienstleistungen über eine Firma einzukaufen, die 24h Betreuung anbieten.

    Denken Sie bei einer privaten Betreuungsperson an Themen wie Versicherung, Arbeitszeiten, Sozialversicherungen und Lohn. Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf der AHV-IV Webseite. Beim Einstellen von einer ausländischen Person für Betreuung und Pflege in Ihrem Haushalt, müssen Sie darauf achten, dass die Anstellungsbedingungen und die rechtlichen Grundlagen eingehalten werden. Hier finden Sie detaillierte Informationen.

    Gewisse Zusatzversicherungen beteiligen sich an den Betreuungskosten. Es ist darauf zu achten, dass der Arzt eine Verordnung ausstellt. Informieren Sie sich bei Ihrer Zusatzversicherung, welche Betreuungsleistungen übernommen werden. 

  • Haushaltshilfe

    Im Alter kann es vorkommen, dass gewisse Haushaltsaufgaben zu anstrengend werden und Sie sich Unterstützung im Haushalt wünschen. Darunter fällt die Reinigung der Wohnung oder der Wäsche, Unterstützung beim Einkaufen oder Wärmen von Mahlzeiten. Diese Leistungen bieten professionelle Organisation wie die Spitex an oder Sie stellen privat eine Person als Haushaltshilfe an. Verschaffen Sie sich hier einen Überlick über die Bereiche, die die Spitex abdeckt.

    Denken Sie bei einer privaten Haushaltshilfe an Themen wie Versicherung, Arbeitszeiten, Sozialversicherungen und Lohn. Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf der AHV/IV Seite.

    Gewisse Zusatzversicherungen beteiligen sich an den Hauswirtschaftsleistungen. Es ist darauf zu achten, dass der Arzt eine Verordnung ausstellt. Informieren Sie sich bei Ihrer Zusatzversicherung, welche Hauswirtschaftsleistungen übernommen werden. 

    Sie haben offene Fragen, die Sie mit jemandem besprechen möchten? Wir unterstützen Sie gerne auf schriftlichem, telefonischem und persönlichem Weg.

  • Mahlzeitendienst

    Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist bei älteren Menschen besonders wichtig und trägt zum persönlichen Wohlbefinden bei. Falls Sie sich nicht mehr in der Lage fühlen oder keine Lust mehr haben zu kochen, besteht die Möglichkeit, den Mahlzeitendienst in Anspruch zu nehmen. Eine Möglichkeit ist der Mahlzeitendienst von der Spitex. Diese Gerichte werden im Spital zubereitet und durch freiwillige Fahrer und Fahrerinnen morgens ausgeliefert.

    Zusätzlich gibt es andere Anbieter, bei denen man zwischen unterschiedlichen Menüs wählen kann. Eines davon ist Casa Gusto. Diese liefern Essen für die ganze Woche. Sie müssen das Essen dann nur noch im Backofen, Steamer oder in der Mikrowelle erwärmen.

    Sie haben offene Fragen, die Sie mit jemandem besprechen möchten? Wir unterstützen Sie gerne auf schriftlichem, telefonischem und persönlichem Weg.

  • Administrative Unterstützung

    Die administrativen Aufgaben können zur Belastung werden und Sie wünschen sich vielleicht Unterstützung. Dies kann das Ausfüllen von Steuererklärungen, Hilfeleistungen beim Zahlungsverkehr, Rückerstattungsanträge an Krankenkassen und Versicherungen beinhalten.

    Es besteht die Möglichkeit, die Aufgaben einem Treuhanddienst zu übergeben. Auch die Pro Senectute bietet unterschiedliche Dienste an, wie zum Beispiel den Steuerdienst, den administrativen Dienst und den Treuhanddienst.

    Sie haben offene Fragen, die Sie mit jemandem besprechen möchten? Wir unterstützen Sie gerne auf schriftlichem, telefonischem und persönlichem Weg.

  • Gesprächsgruppen

    Die Unterstützung durch eine Gesprächsgruppe kann sehr wertvoll sein. Sei es, um sich mit Gleichgesinnten über den Pflegealltag auszutauschen, um Fragen zu klären, die auftauchen oder um Informationen über das Betreuen, Krankheitsverläufe oder das Älterwerden zu erhalten. Ein wichtiger Bestandteil ist der Austausch der vielfältigen Erfahrungen in bereichernden und belastenden Situationen der einzelnen Mitglieder.

    Alzheimer Graubünden und Pro Senectute bieten zusammen eine Gesprächsgruppe für pflegende und betreuende Angehörige älterer Menschen und Personen mit Demenz an.
    Bei Interesse können sie sich direkt bei Franzisca Zender (Tel.: 081 300 35 50) oder Flurina Auer (Tel.: 079 193 00 71) melden.

    Sie haben offene Fragen, die Sie mit jemandem besprechen möchten? Wir unterstützen Sie gerne auf schriftlichem, telefonischem und persönlichem Weg.